Herausforderung

„Erlebe Licht“ – dafür steht der Mittelständler mit Weltmarktqualitäten. Die SLV GmbH gehört zu den führenden Herstellern für Licht- und Beleuchtungslösungen und ist in über 100 Ländern und durch 15 Tochtergesellschaften vertreten. Um Licht noch erlebbarer zu machen, musste ein neues Beratungsinstrument in Form einer AR-App (Augmented Reality-App) her. Das Ziel: Die Wirkung der Produkte auf dem Smartphone oder Tablet vorab testen, indem Leuchten direkt an Ort und Stelle virtuell platziert werden können. Da die SLV bereits ihre Printkataloge durch die apollon – das IT-Kompetenzzentrum der M+M-Gruppe – digitalisieren lässt, fand der Lichtexperte auch bei der Realisierung der AR-App mit der apollon den richtigen Partner.

Kunde

SLV GmbH

Kunde von

apollon seit 2019

Kundenbedürfnisse
  • Eine AR-App, um Produkte am zukünftigen Einsatzort direkt erlebbar zu machen
  • Bereitstellung vielfältiger Optionen wie verschiedene Blickwinkel etc.
  • Ermöglichung ganzer Lichtkonzepte durch Platzierung mehrerer Produkte
  • Schaffung hoher Akzeptanz durch intuitive Bedienbarkeit
  • Integration der SLV Publikationen, einen Link zur Online-Plattform sowie die SLV News

Lösung

Nachdem apollon den Auftrag zur Realisierung der AR-App erhielt, entstand in kürzester Zeit die Anwendung „SLV EXPERIENCE LIGHT“. Damit sind die Kunden der SLV – Elektroinstallateure und Lichtplaner – im Stande, die passende Leuchte auszusuchen und mittels Augmented Reality in der jeweiligen Umgebung zu platzieren. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um eine Leuchte für den Innen- oder Außenbereich handelt, denn die App kann beide Bereiche abbilden. Der Kunde hält hierfür nur sein Smartphone oder Tablet an den entsprechenden Ort und wählt anschließend die Leuchte aus, die in Frage kommt. Dadurch, dass die reale Welt um virtuelle Aspekte, wie die SLV Leuchten, ergänzt wird, bekommen die Kunden einen viel besseren Eindruck, wie die Produkte wirken können – noch bevor sie bestellt und eingebaut sind. Das unterstützt nicht nur die Vorstellungskraft um ein Vielfaches, gleichzeitig erhöht es die Kundenzufriedenheit und sorgt für weniger Rücksendungen bei der SLV.

Mit der reinen Platzierung ist es damit nicht getan. Verschiedene Blickwinkel auf das ausgewählte Produkt ermöglichen den Kunden einen Rundumblick. Die Leuchte kann so von jeder Ecke aus begutachtet und für gut oder schlecht befunden werden. Außerdem kann im Entscheidungsprozess die Position, Größe, Farbe oder Modellvariante der ausgewählten Leuchte geändert werden – direkt an der Wand, am Boden oder an der Decke.

Da es bei den Leuchten nicht nur um das reine Design geht, sondern auch um die richtige Zusammenstellung, ermöglicht die App auch die Visualisierung ganzer Lichtkonzepte. Dadurch können gleich mehrere Leuchten gleichzeitig platziert werden, um ein durchdachtes Lichtkonzept zu planen.

Neben der intuitiven Bedienbarkeit, die eine große Rolle bei der Implementierung der App gespielt hat, war es SLV auch wichtig, Publikationen wie die Online-Kataloge in der Anwendung bereitzustellen. Bei den Online-Katalogen handelt es sich um das digitale Abbild der Printkataloge. Die Kunden können darin aber nicht nur durch das Sortiment blättern. Filtermöglichkeiten, Suchfunktionen und Merkzettel bieten den Kunden einen noch schnelleren Einblick in das Produktsortiment. Dank der Integration sozialer Medien wie Facebook, Twitter oder Pinterest ist es außerdem möglich, Produkte aus dem Online-Katalog heraus zu teilen. Aber auch individuell zusammengestellte Kataloge per Selektion einzelner Produkte bietet SLV ihren Händler an. Abgerundet wird das Produkt-Erlebnis im Online-Katalog durch die Verknüpfung der Produkte mit dem Online-Shop. Die gewünschten Artikel können so direkt aus dem Katalog heraus bestellt werden – und das 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche.

Um den Kunden eine nahtlose Verbindung zwischen der realen und virtuellen Welt zu ermöglichen, hat die SLV im kürzlich erschienenen Online-Katalog „Licht erleben“ eine Sonderfunktion einbauen lassen: Direktes Scannen von Artikeln in die AR-App. So lassen sich einzelne Artikel des Online-Katalogs scannen und können sofort in der virtuellen Welt der AR-App verwendet werden. Eine Produktsuche in der AR-App erübrigt sich hierdurch.

“Die App war zunächst nur als Messe-Tool geplant. Aber aufgrund positiven Kundenfeedbacks haben wir diese inzwischen international weiterentwickelt und um einen automatischen und manuellen Modus erweitert. Ziel ist es dabei, ein professionelles Planungstool zu bekommen, das unsere Produkte maßstabsgerecht in die realen Umgebungen einblendet. Nebenbei macht die App Spaß und lädt zum Stöbern in unseren Katalogen ein”

Gunther HahnHead of Digital bei SLV Group Holding GmbH

Statistik

48

Leuchtenmodelle

April 2020

Go-Live

926

Hauptkatalog-Seiten