Distanz-Händler haben seit jeher ein großes Interesse daran, die Retourenquoten zu reduzieren. Im Fashion-Bereich ist dabei die farbgetreue Darstellung der Artikel im Web sowie im Druck ein wichtiger Faktor.

Um diese sicherzustellen, wird in der Medienvorstufe seit vielen Jahren das sog. Digitale Stoffmuster (DSM) eingesetzt. Beim DSM-Verfahren handelt es sich um eine spezielle Kameratechnik, die unter Normbedingungen mit Hilfe von Spektralfiltern eine Farbreferenzdatei erzeugt, die in der Bildretusche dazu benutzt wird, Farbwerte realitätsgetreu in die eigentliche Produktaufnahme zu übertragen. Diese Technik hat jedoch auch Schwächen, z.B. bei der Interpretation von reflektierenden Oberflächen, bei Tertiärfarben oder auch bei dreidimensionalen Gegenständen. Gerade Kunden mit sehr hohen Ansprüchen an die Farbtreue bemängeln dies immer wieder.

Vor diesem Hintergrund hat Meyle+Müller in Zusammenarbeit mit Bron-Kobold mit DSM 2.0 eine komplett neue Lösung entwickelt, die eine deutlich bessere Farbtreue und gleichzeitig einen höheren Durchsatz bei der Erstellung bietet. Die Basis dazu bildet die Fotostation D-Face Capture mit LED-Lichttechnik, eine Nikon Digitalkamera sowie von M+M entwickelte Verrechnungstabellen für die Erzeugung der Referenzdateien.

Wir erreichen mit dieser Technik bei Farbkarten-Messungen Delta E-Werte unter 1,25 – auch bei den Problemtönen. Zusätzlich konnten wir unsere Effizienz bei der Erstellung von Stoffmuster-Aufnahmen um ein Vielfaches steigern.

Jonas SchillingLead Innovator
Jonas Schilling

Jonas Schilling

Lead Innovator
T. ​ +49 7231 941 151
M. +49 162 26 26 151
jschilling@meyle-mueller.de