Skip to main content

Die Digitalisierung in der Fashion Branche ist in vollem Gange – die Hauptziele dahinter sind eine verkürzte Time-to-Market und Kostenreduktionen. Diese Thesen wurden in unserem letzten M+M-TrendFlash bestärkt.

M+M-TrendFlash Fashion CG – Next Level: Verkürzte Time-to-Market

Um unsere vergangene Online-Veranstaltung etwas aktiver zu gestalten, haben wir 5 Umfragen für die Teilnehmer integriert. Natürlich sind dies keine repräsentativen Ergebnisse, ermöglichen aber dennoch interessante Einblicke. Diese möchten wir Ihnen nicht vorenthalten und zugänglich machen, ohne, dass Sie die gesamte Aufzeichnung unseres TrendFlashs ansehen müssen.

An dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön an alle Teilnehmer für die mitgebrachte Zeit und die Beteiligung an den Umfragen!

50 %

der Umfrage-Teilnehmer haben angegeben, dass die Produktentwicklungs- und Produktdesign-Prozesse in ihren Unternehmen bereits voll etabliert sind oder sich aktuell im Roll-out befinden! Dies deckt sich mit unseren Branchenerfahrungen und zeigt die hohe Relevanz des Themas.

Die technischen Aspekte in den Digitalisierungsprojekten sind nicht zu unterschätzen. Doch es zeigt sich, dass die größten Herausforderungen im Bereich des Change-Managements liegen:

Um diesen Herausforderungen gerecht zu werden, ist es unumgänglich die Einführung der neuen Prozesse und Technologien mit umfassenden Personal-Entwicklungsmaßnahmen und einer transparenten Kommunikationsstrategie zu begleiten.

Im Regelfall liegen die Zielsetzungen der Digitalisierung auf Effizienz und verkürzten Prozessen im Entwicklungs- und Designprozess. Sobald diese behoben sind oder zumindest die Zielerreichung absehbar ist, rücken weitere Zielsetzungen in den Fokus – insbesondere im Bereich des Marketing-Contents.

71 %

der Umfrage-Teilnehmer sehen hierbei den größten Benefit in der frühzeitigen Generierung von visuellem Content ohne physische Muster. Dies ermöglicht eine radikale Verkürzung der Time-to-Market und eine Parallelisierung der Prozesse.

Weit weniger relevant sind nach unseren Umfrage-Ergebnissen Vorteile, die z. B. digitale Showrooms und interaktive Produkterlebnisse schaffen können.

Meine These: Mit einem weiteren Reifegrad der Thematik werden sich die Zielsetzungen weiter in Richtung Absatzsteigerungen durch neue Content-Formate entwickeln. Ich bin gespannt, ob sich meine These in naher Zukunft bestätigen wird!

Wer es noch nicht gesehen hat – hier finden Sie noch die Aufzeichnung des TrendFlashs:

Freuen Sie sich darauf, schon bald mehr Infos und Insights zu diesen Themen zu erhalten. Unsere Umfrage-Teilnehmer waren sich einig – wir werden den Fokus entsprechend setzen:

Lassen Sie uns gemeinsam die Veränderung gestalten und die Vorteile nutzen. Wir freuen uns auf jeden Austausch mit Ihnen!

Moritz Müller

Moritz Müller

COO T. ​ +49 7231 941-161 M. +49 162 2626-161 mmueller@meyle-mueller.de

M+M-Gruppe

Maximilianstraße 104
75172 Pforzheim
Deutschland

T: +49 7231 941 0
E: info@meyle-mueller.de