Der Star auf der NEOCOM 2016: Die HoloLens am Stand von Meyle+Müller

03.11.2016 - 01.01.1970

Meyle+Müller präsentierte erstmals die neue Augmented-Reality-Brille von Microsoft

Bei der NEOCOM 2016 standen Mitte Oktober in Düsseldorf wieder Innovationen und technologische Trends im Bereich Digital Commerce im Mittelpunkt. Ein ganz besonderes Highlight war dabei die neue Augmented-Reality-Brille von Microsoft, die Besucher am Stand von Meyle+Müller und apollon im Rahmen eines Gewinnspiels ausprobieren konnten. Der Medien- und IT-Dienstleister präsentierte damit die Zukunft des Computings.

Die Realität erweitern
Die HoloLens projiziert hochaufgelöste Hologramme in eine reale Umgebung – sie erweitert die Realität um zusätzliche Inhalte – und unterscheidet sich dadurch von Virtual-Reality-Brillen wie der Oculus Rift. Ende Januar 2016 hatte Microsoft die Augmented-Reality-Brille der Öffentlichkeit vorgestellt, in Deutschland kann sie allerdings erst ab November gekauft werden. Die Besucher des Messestands von Meyle+Müller und apollon hatten bei der NEOCOM 2016 aber schon jetzt die Möglichkeit, die Brille im Rahmen eines Gewinnspiels zu erleben. Kein Wunder also, dass das Interesse riesig war. Es galt, möglichst schnell fünf am Stand versteckte Projektionen ausfindig zu machen.

Die drei schnellsten Teilnehmer waren:
Jan Christoph Grothoff, Leon Paul Germany (Zeit: 00:19,85)
Alexander Pötter, FID Verlag GmbH (Zeit: 00:23,15)

Matthias Jahn, STiGroup (Zeit: 00:23,20)

Wer die Brille aufsetzt, sieht zwei- oder dreidimensionale Hologramme, die direkt auf das Auge projiziert werden und mit denen der Träger sogar interagieren kann. Da erstreckt sich das ganze Sonnensystem auf dem Tisch und es können einzelne Planeten ausgewählt und unter die Lupe genommen werden. Der brandneue Sportwagen fährt im Hof vor und kann von allen Seiten genau betrachtet werden: Mit der HoloLens werden 3D-Inhalte zum Leben erweckt – und das ganz ohne Smartphone oder Computer.

Wenn die Grenzen zwischen Illusion und Realität verschwimmen
Selbst wenn man das enorme Potenzial der Brille für den Gaming- und Unterhaltungsbereich außer Acht lässt, bietet die HoloLens in der Werbung, in der Kommunikation und sogar in der Forschung ganz neue Möglichkeiten. Wenn der neue Sportwagen in beliebigen Modellen und Ausstattungen in Echtzeit präsentiert werden kann, die Traumküche virtuell direkt in den eigenen vier Wänden erscheint oder die Anatomie eines Menschen dreidimensional in verschiedenen Schichten dargestellt werden kann, dann bieten sich ganze neue Perspektiven und Verständnismöglichkeiten.

Media Production und Online Media Net
Natürlich konnten sich die Besucher auch abseits der HoloLens über spannende Lösungen für eine optimale Omnichannel-Medienproduktion informieren: Die Experten von Meyle+Müller und apollon standen für alle Fragen zu den Möglichkeiten von Computer Generated Imagery (CGI) und der System-Lösung Online Media Net Rede und Antwort.

 

 

 

33