Meyle+Müller beim International CGI Workshop in Hamburg

03.06.2016 - 01.01.1970

„Computer Generated Imagery revolutioniert das Marketing und ist nicht mehr wegzudenken.“ Das ist die Kernaussage von Matthias Lange, CGI-Experte von Meyle+Müller zu dem International CGI Workshop (ICGIW) am 1. und 2. Juni in Hamburg. Die CGI-Spezialisten von Meyle+Müller zeigten dort die Möglichkeiten ihrer CGI- und Postproduction Studios zur High-End-Visualisierung von Produkten.

Der ICGIW ist mit seiner Kombination aus Workshops, Messe und Kongress eine einzigartige Veranstaltung. Ob dreidimensionales Malen mit der VR-Brille HTC Vive oder das Betrachten von hochaufgelösten Projektionen durch die HoloLens-Brille von Microsoft oder 3D-Software-Neuigkeiten – die ICGIW in Hamburg ist für Fachbesucher und Aussteller gleichermaßen ein Erlebnis vollgepackt mit Informationen und Neuigkeiten rund um CGI.

 

Insgesamt 30 Top-Referenten stellten während der zwei Tage Innovationen rund um Computer Generated Imagery und Virtual Reality vor. Sowie die beiden 3D-Artists Stefanie Braun und Jens Oliver Dessilla von Meyle+Müller, die in ihrer Präsentation mit dem Titel „Playing with Light“ am Beispiel der Automobil- und der Interieur-Branche zeigten, wie über CGI und dem richtigen Licht Produkte perfekt in Szene gesetzt werden können. Und das, obwohl es das Produkt noch gar nicht gibt. Die CAD-Daten reichen aus, um erstklassige Kampagnenmotive zu entwickeln, bevor die Produktion angelaufen ist. Das spart Zeit, ist höchst effektiv und die entstehenden Kampagnenmotive faszinieren Kunden.

„CGI macht so viel möglich: Angefangen von den High-End Stills wie bei uns am Stand über Animationen und Bewegtbild bis hin zu ganz neuen Themen wie Virtual Reality“, begeistert sich CGI-Experte Matthias Lange von Meyle+Müller. „Wichtig ist eine hohe Qualität in der Umsetzung, Kreativität und die Prozesse zu beherrschen“, ergänzt Matthias Lange.

34